secure
 
Logo Notarkammer Baden-Wuerttemberg
 

Ausbildung zum/zur Notarfachangestellten


Kaufmännische Schulen Offenburg als neuer Standort für Baden-Württemberg


Ab dem neuen Schuljahr bietet die Kaufmännische Berufsschule Offenburg Auszubildenden – idealerweise nach der Mittleren Reife, dem Berufskolleg, der Fachhochschulreife oder dem Abitur – die Möglichkeit zum Einstieg in einen spannenden und abwechslungsreichen Beruf.


Das richtige Gespür für den Umgang mit Menschen, Verständnis für deren Anliegen und Sorgen und die Bereitschaft, rechtliche Vorgänge zu erläutern, zählen zu den täglichen Herausforderungen. Zu den vielfältigen Aufgaben gehören Übertragungsverträge von Immobilien und Unternehmen, Eheverträge, Testamente und Unternehmensgründungen.


Mit der Notariatsreform zum 1. Januar 2018 wurden in Baden-Württemberg 240 freiberufliche Notarinnen und Notare neu ernannt. Die Notarkammer Baden-Württemberg prognostiziert, dass langfristig ein großer Bedarf an Notarfachangestellten vorhanden ist, der aktuell durch den bisher einzigen Standort in Stuttgart nicht gedeckt werden kann.


Da die Kaufmännische Berufsschule Offenburg als Kompetenzzentrum Recht – hier werden bereits die Auszubildenden in der Öffentlichen Verwaltung und der Rechtsanwälte beschult – über Lehrkräfte mit juristischen Fachkenntnissen verfügt, war es naheliegend, sich an der Rheinschiene für den Standort Offenburg zu entscheiden. Durch den Bahnhalt direkt beim Kreisschulzentrum haben die Auszubildenden eine gute Anbindung an den ÖPNV. Damit auch die Auszubildenden außerhalb des Ortenaukreises das Kreisschulzentrum gut erreichen können, bietet die Berufsschule den Auszubildenden Blockunterricht von 9:30 Uhr bis 12:45 Uhr und von 13:45 Uhr bis 15:15 Uhr an. Für ein gutes und günstiges Mittagessen steht die Mensa auf dem Campus zur Verfügung.


Die betriebliche Ausbildung zur/zum Notarfachanstellten erfolgt in den Kanzleien der Notarinnen und Notare – diese sind auch direkter Ansprechpartner von Bewerbern um einen Ausbildungsplatz – und dem begleitenden Besuch der Berufsschule. Die Ausbildungszeit dauert in der Regel drei Jahre, kann aber bei entsprechender Vorbildung auf zwei Jahre verkürzt werden. Nach der Ausbildung bietet dieser interessante Beruf berufsbegleitend hervorragende Aufstiegsmöglichkeiten zum/zur Notarfachassistent/in und zum/zur Notarfachwirt/in.


Weitere Informationen zur Ausbildung und zu Ihrer Bewerbung finden Sie auf der Homepage der Notarkammer Baden-Württemberg: www.notarkammer-baden-wuerttemberg.de.


April 2019, Notarkammer Baden-Württemberg